Attachments von Rainbow Rowell

Immerhin schon mein zweites englisches Buch und dafür habe ich gefühlt ewig gebraucht. Ich habe gedacht, ich mache das mit Links, aber manchmal bleibe ich einfach bei so vielen Wörtern hängen und drüber lesen klappt dann auch einfach nicht, weil ich zu doof bin, um den Zusammenhang zu kapieren. Dann stand ich bei dem Buch auch noch mit Word Wise auf Kriegsfuß und so nahm das Drama seinen Lauf. Ich habe ewig für eine Seite gebraucht und dann schnell die Lust dran verloren, obwohl ich mich total wohl gefühlt habe in dem Buch. Aber irgendwie hatte ich keine Zeit und wenn Zeit da war, dann einfach keine Lust. Aber kommen wir mal zum Buch. Wir starten im Jahr 1999 kurz vor dem Jahreswechsel zu 2000. Erinnert ihr euch noch an die große Angst der Menschen, dass die Computer nicht mehr funktionieren würden? Ich musste ziemlich schmunzeln, denn unter anderem geht es auch genau darum in diesem Buch. Um die Angst, dass nach dem Jahreswechsel nichts mehr gehen würde und alle Computer ihren Geist aufgeben, das wäre für alle Firmen ein Weltuntergang. Doch wir alle wissen, dass eben genau das nicht passiert ist.

IMG_5211

Weiterlesen

Lovelybooks Lesemarathon Pfingsten

IMG_5258

 

Als ich gerade gemütlich auf dem Sofa saß und auf Lovelybooks ein bisschen rum geschaut habe bin ich über den Lesemarathon gestolpert und spontan beschlossen Yeah, genau das richtige für ich. Ich habe schon am Lesemarathon zu Ostern teilgenommen und hoffe auch dieses Mal auf einen Erfolg auf ganzer Linie. Ich kann zwar Abends nicht teilnehmen, denn da ist das komplette Pfingstwochenende schon wieder ausgebucht, man glaubt es kaum, aber vielleicht klappt es dann am Pfingstmontag ja doch. Ich lasse mich einfach überraschen. Seid ihr auch mit am Start?

Weiterlesen

Rezension „Kirschroter Sommer“ von Carina Bartsch

978-3-499-22784-4Zum Buch

Kirschroter Sommer

Erschienen als Taschenbuch / eBook

512 Seiten

978-3-499-22784-4

Erschienen bei Rowohlt

 

 

 

Inhalt

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinandergebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannte verlieben?

Weiterlesen

Neu im Bücherregal #13

Neu im Bücherregal #13

In den letzten Monaten haben sich wahnsinnig viele Bücher einen Weg in mein Bücherregal gebahnt. Ich habe einige davon auch schon gelesen, manche davon habe ich mir selbst gekauft, einige habe ich bei Gewinnspielen oder Verlosungen gewonnen, wieder andere wurden mir von Verlagen zu geschickt. Ich möchte euch heute einen kleinen Einblick geben. Viele dieser tollen Bücher sind Empfehlungen von anderen Bloggern.

IMG_5108

Weiterlesen

Rezension „Ferne Ufer“ von Diana Gabaldon

Ferne Ufer von Diana Gabaldon
Ferne Ufer von Diana Gabaldon

Zum Buch

Ferne Ufer

Originaltitel: Voyager

Übersetzung von Petra Hrabak, Sonja Schumacher, Barbara Steckhan

Erschienen als Taschenbuch

1076 Seiten

ISBN: 978-3-442-36107-6

Band 3                                                       Erschienen bei Blanvalet

 

 

Inhalt

Ihre Liebe war stärker als Zeit und Raum – damals. Werden sie jetzt das Feuer neu entfachen können? Auf der Suche nach James Fraser, dem rebellischen Clanführer, kehrt Claire Randall zurück ins schottische Hochland des 18. Jahrhunderts. Und stets sind die Hoffnung, Mut und unerschütterlicher Humor ihre Wegweiser beim Aufbruch zu ungewissen, fernen Ufern…

IMG_4185

Weiterlesen

Monatsrückblick April

Und schon ist der April auch wieder vorbei. Das Wetter hat ja wirklich gemacht was es wollte und wozu es gerade Lust hatte. Mal etwas Regen, mal doch etwas Schnee oder wie war das gleich nochmal mit der Sonne und dem Sonnenbrand? Der April hatte ja wirklich viel zu bieten, nur keine gute Lesezeit. Ich habe schon nicht wirklich gut mit Der Palast der Meere gestartet. Für dieses Buch der Waringham-Saga habe ich gefühlt ewig gebraucht, nicht das es langweilig gewesen wäre nur irgendwie hat es mich nicht gereizt, das Lesen. So geht es mir jetzt auch mit Attachments. Es ist mein zweites englisches Buch für die A Cup of English Reads, please! Challenge von Sandy, Nightingale. Aber irgendwie komme ich einfach nicht voran. Die Geschichte amüsiert mich und es interessiert mich schon wie es ausgeht, aber naja. Ich habe keinen Spaß am Lesen momentan. Also man sieht, auch mein Tag hat nicht mehr wie 24 Stunden und nur weil der letzte Monat gut lief, heißt das nicht automatisch, dass jetzt jeder Monat so läuft. Also schalte ich momentan eher beim Üben für Linedance ab. Und dann stand im April auch noch der geplante Urlaub in Hamburg an und in dieser tollen Stadt kam ich erst recht nicht zum lesen, dafür habe ich viel angeschaut und gesehen. Dafür habe ich im April endlich mal die 12 von 12 unter der Woche geschafft, sonst nehme ich da immer nur teil, wenn es ein Samstag oder Sonntag ist. Denn in der Arbeit habe ich nicht wirklich Zeit, dass Handy mit mir herumzuschleifen. Da liegt es gut verstaut im Schrank und wartet auf mich.

 

Gelesen

Adobe Photoshop PDFRebecca Gablé Der Palast der Meere

London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihre Nähe zur Königin schafft Neider, und als Eleanor sich in den geheimnisvollen König der Diebe verliebt, macht sie sich angreifbar. Unterdessen schleicht sich ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac in Plymouth als blinder Passagier auf ein Schiff. Nach seiner Entdeckung wird er als Sklave an spanische Pflanzer auf der Insel Teneriffa verkauft. Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei – unter der Bedingung, dass er in den Dienst des Freibeuters John Hawkins tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt – und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt …

Weiterlesen

Das Jahr des Taschenbuches 2016 Update April

Die Aktion „Das Jahr des Taschenbuchs 2016“ wurde von Petzi, die Liebe zu den Büchern und Ramona, Kielfeder ins Leben gerufen. Genaueres erfahrt ihr hier.

Header_Jahr_des_Taschenbuchs

Auch in diesem Monat haben wieder drei tolle Bücher den Weg zu mir gefunden und ich freue mich schon jetzt auf die Lesezeit, um in die Abenteuer abzutauchen.

IMG_5163

Weiterlesen

Rezension „Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby

u1_978-3-7373-5352-6Zum Buch

Mein Herz wird dich finden

Originaltitel: Things we know by heart

Übersetzung von Anne Brauner

Erschienen als gebundene Ausgabe

367 Seiten

ISBN: 978-3-7373-5352-6

Erschienen bei Fischer Sauerländer

 

Inhalt

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Mia und Noah sich begegnen. Plötzlich scheint Mias Leben wieder bunt und schön. Als wäre ihre große Liebe Jacob nicht bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Doch ihre Begegnung ist kein Zufall. Oder gar Glück. Denn Noah ist der einzige Mensch auf der Welt, in den sie sich nicht verlieben darf. Das ist sie Jacob schuldig. Und Noah schuldet sie die Wahrheit – doch für die ist es längst zu spät…

IMG_5034

Weiterlesen

Rezension „Der dunkle Thron“ von Rebecca Gablé

1-1-0-1-3-3-9-978-3-404-16843-9-Gable-Der-dunkle-Thron-orgZum Buch

Der dunkle Thron

956 Seiten

Erschienen als Taschenbuch

ISBN: 978-3-404-16843-9

Reihenfolge Band 4

Erschienen bei Bastei Lübbe

 

 

Inhalt

London 1529: Nach dem Tod seines Vaters erbt der vierzehnjährige Nick of Waringham eine heruntergewirtschaftete Baronie – und den unversöhnlichen Groll des Königs Henry VIII. Dieser will sich von der katholischen Kirche lossagen, um sich von der Königin scheiden zu lassen. Bald sind die „Papisten“, unter ihnen auch Henrys Tochter Mary, ihres Lebens nicht mehr sicher. Doch in den Wirren der Reformation setzen die Engländer ihre Hoffnungen auf Mary, und Nick schmiedet einen waghalsigen Plan, um die Prinzessin vor ihrem größten Feind zu beschützen: ihrem eigenen Vater …

Weiterlesen

A little something different von Sandy Hall

Mein erstes englisches Buch gefühlt seit Jahren. Daran Schuld ist dies Challenge, A Cup of English reads, please! von Sandy, Frau Nightingale. Und was soll ich euch sagen? Ich bin ganz vernarrt in dieses Buch. Gabe und Lea. Bei den beiden sprühen schon von der ersten Seite an die Funken. Sie waren vernarrt ineinander, aber der Weg war steinig und hat gefühlt ewig gedauert. Wie gerne wäre ich in dieses Buch gehüpft und hätte Gabe gerne in den Hintern getreten. Schüchtern? Der war ja wohl mehr als schüchtern, völlig verängstigt vor dem weiblichen Wesen trifft es da schon eher. Gabe ist auch anderen fremden männlichen Wesen nicht gerade gesprächig und aufgeschlossen gegenüber getreten, was aber nicht unbedingt so schlimm war, weil er hatte ja schon Freunde, mit denen er auch immer diskutiert hat und man so einen kleinen Einblick in sein Gefühlsleben und auch in seinen Kopf bekommen hat.

Weiterlesen